zen-178992_1280

„Was machst du, um dich zu entspannen?“ fragt der Schüler seinen Meister.

„Nichts“, erwiderte der Meister.
„Wenn ich gehe, gehe ich,
wenn ich esse, esse ich,
und wenn ich schlafe, schlafe ich.“

„Das tun doch alle“, meinte der Schüler darauf.

„Eben nicht!“, antwortete der Meister.

Buddhistische Anekdote

Durch Meditation gelangen wir zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit. Durch Achtsamkeit- und Konzentrationsübungen gelangen wir in den Zustand der Gedankenfreiheit. Wir sind im Hier und Jetzt und erleben uns bewußter.

Die Atmung vertieft, der Herzschlag verlangsamt und Muskelspannungen werden abgebaut. Wir erfahren uns neu und blicken Gelassener auf das Geschehene und vor uns Liegende.